Herzliches Willkommen …

… all jenen, die schon auf der Insel sind und natürlich auch denjenigen, die in der nächsten Zeit nach Sylt kommen werden!

Auch wenn wir langsam zur „Normalität“ zurückkehren, gibt es immer noch viele Beschränkungen. Hinsichtlich von Gästeführungen gibt es bisher weder vom Kreis Nordfriesland noch vom Land Schleswig-Holstein praktikable Richtlinien für Gästeführungen, die kurzfristig umzusetzen wären.

Es sind Abstandgrenzen, Mundschutz (womit Gästeführer nicht arbeiten können), Hygieneregeln, Risikogruppenschutz, Veranstaltungseinschränkungen uvm. zu bedenken. Vor Mitte Juni werde ich deshalb mein Programm nicht wieder aufnehmen können.

Aber danach – hoffentlich, und dann freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen! Denn eine gute Nachricht gibt es: das Infektionsrisiko in Innenräumen bei schweißtreibenden Aktivitäten und engem Kontakt ist sehr hoch, draußen an der frischen Luft hat das Virus jedoch kaum Möglichkeiten, sich zu verbreiten.

Und wer wissen möchte, was sonst so auf Sylt los ist, was wir die letzten Zeit so erlebt haben, dem empfehle ich den Blog meines Mannes: 365 Tage Sylt

Mit herzlichen Grüßen von der sonnigen Nordsee!
Passen Sie auf sich auf!

Ihre
Silke v. Bremen

In Coronazeiten

Heute ist der 4. Mai – für die Sylter ein wichtiges Datum in Zeiten der CoronaCrisis: ab heute dürfen die Zweitwohnungsbesitzer wieder auf die Insel! Und es wird spannend, denn nun werden wir erfahren, ob sie die Insel der Natur wegen so lieben, die man im Moment so schön wie nie erleben darf, oder ob es das bemerkenswerte Angebot an Dienstleistungen ist – angefangen bei der Gastronomie bis hin zu den Gästeführungen.

Ein paar Geschäfte sind zwar geöffnet, aber wer jetzt seinen Urlaub auf Sylt verbringt, findet nichts so vor, wie er es in Erinnerung hat. Geschlossene Restaurants, Bars und Strandlokale verströmen eine ganz eigenwillige Atmosphäre …

Und wer sich fragt: Was machen die Sylter denn bloß in diesen Zeiten in denen sie so viel Zeit haben?

Dem kann ich verraten, wir machen Klar Schiff: vom Keller bis zum Bodenraum, inkl. Abseiten ist mittlerweile alles durchgeputzt, die Gärten sind perfekt gejätet, Rasen gemäht, Bordsteinkanten von Unkraut befreit (was im Moment richtig Spaß macht, in meiner Straße liegen interessanterweise keine Hundehaufen mehr vor den Grundstücken …).

Ich habe beim Aufräumen Vieles gefunden, von dem ich gar nicht wußte, dass ich es besitze. Dazu gehören Filmaufnahmen, die knapp ein Vierteljahrhundert als sind.

Bis wir uns wiedersehen, vielleicht ein kleiner Trost für all jene, bei denen die Sehnsucht nach Sylt wächst:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RyDhTYi_1dE

Liebe Gäste,

auf den Informationsseiten unserer Landesregierung findet man unter der Headline

Distanz wahren, Leben retten
folgende Information: „Die Landesregierung wolle es den Menschen weiterhin ermöglichen, das Haus zu verlassen und an die frische Luft zu gehen, sagte Günther. Ausgangssperren seien derzeit nicht geplant. Das Ziel müsse aber weiterhin sein, die Infektionsketten zu unterbrechen, betonte der Ministerpräsident. „Deshalb meine herzliche Bitte: Meiden Sie Menschenansammlungen und gehen Sie lieber dorthin, wo wenige Menschen sind.“

Und weiter: „Alle öffentlichen Veranstaltungen sind zu untersagen. Das schließt grundsätzlich auch Verbote für Versammlungen unter freiem Himmel wie Demonstrationen ein, die nach Durchführung einer individuellen Verhältnismäßigkeitsprüfung zugelassen werden können.“

Nun sind Gästeführungen nicht unbedingt Versammlungen und keinesfalls Demonstrationen aber sie fallen (leider) unter das ausgesprochene Veranstaltungsverbot. Und aus diesem Grunde werden meine Rundgänge solange nicht stattfinden können, bis die Lage sich entspannt hat.

Bleiben Sie gesund! Und ich hoffe, Sie können Ihren ggfs. bereits gebuchten Urlaub auf der Insel später wiederholen*

Ich grüße Sie sehr herzlich von einer sich langsam leerenden Insel mit Syltern, die sich darauf freuen, Sie alsbald wiederzusehen!

Ihre Silke v. Bremen

*Bereits gebuchte Tickets können kostenlos storniert werden

Gedenkstein für die Opfer der Sylter Wehrmachtsjustiz eingeweiht

 

Dass Deutschlands Hauptinsel des Hedonismusses während der nationalsozialistischen Herrschaft kein Paradies war und unschuldig durch diese Zeit gekommen wäre, hat wohl kaum jemand behauptet. Den Opfern der Unrechtsherrschaft zu Gedenken bleibt Aufgabe für die Nachgeborenen.

Am 24. Februar wurde nun – endlich, möchte man sagen – der Gedenkstein für die Opfer der Sylter Wehrmachtsjustiz im Beisein von Schleswig-Holsteins Justizministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Bürgermeister Nikolas Häckel und Initiatorin Silke v. Bremen, auf der Insel feierlich eingeweiht.

Ermöglicht wurde die Herstellung durch Gelder, die Silke v. Bremen auf ihrer Führung „Westerland – auf den Spuren des ‚Dritten Reiches'“ von Teilnehmern gesammelt hatte sowie durch eine größere, anonyme, Spende. Lesen Sie den Bericht aus den Sylter Nachrichten mit freundlicher Genehmigung des Verlages als PDF.

 

 

 

Programm 2020

Silke von Bremen Sylt Touren 2020 Programm – Keitum, Westerland, KampenOstern 2020 ist zwar noch ein wenig hin, aber Sie dürfen sich jetzt schon auf meine neuen Führungen freuen, die seit ein paar Tagen auch über Internet buchbar sind. Einen vollständigen Überblick erhalten Sie auch im Programmflyer (PDF).

Es gibt anlässlich der hundertjährigen Wiederkehr der Volksabstimmung im März 1920 einen spannenden Rundgang durch Westerland, der Sie in die eher jüngere Geschichte der Insel Sylt führt.

Aufgrund der zahlreichen Nachfragen, habe ich wieder ein „Frauenthema“ ausgearbeitet: wir folgen den Spuren von Karen Erken, die im Jahre 1714 im Keitum geboren wurde und mit 91 Jahren dort verstarb. Sie hat das sogenannte „goldene Jahrhundert“ durchlebt, das  – wie in diesem Falle – nicht immer golden war.

Wer in die Geschichte der turbulenten 60er und 70er Jahre auf der Insel eintauchen möchte, wird auf dem Rundgang durch Kampen auf seine Kosten kommen.

Und das gilt mit Sicherheit auch für die neue Tour, mit der das Engagement der Sylter Tafel unterstützt werden soll: BARs and STARs ist das Motto, wir besuchen besondere Bars und ggfs. ist es sinnvoll, die Tour nicht mit nüchternen Magen anzutreten, weil die Barkeeper sicher ihr Können unter Beweis stellen werden 😉

Und unerlässlich weil so wichtig, der Rundgang durch Westerland auf den Spuren des Nationalsozialismus. „Es bleibt die Aufgabe meiner Generation, die Erinnerung lebendig zu halten … wer den letzten Krieg vergisst, der bereitet schon den nächsten vor.  … Nazis und ihr Gedankengut sind nicht plötzlich wieder da, sie sind überhaupt nie weg gewesen“ sagt Lucas Bärfuss, Büchner Preisträger 2019.

In diesem Zusammenhang auch noch einmal der Hinweis auf die Einweihung der Gedenktafel für die Opfer der Wehrmachtsjustiz am 24. Februar in Anwesenheit von Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein.

Ich freue mich auf Sie!
Ihre Silke v. Bremen

„Achtete darauf…“ Zeitzeugenprojekt mit Wilhelm Borstelmann aus Keitum auf Sylt

"Achtet darauf …" Zeitzeuge Wilhelm Borstelmann – Keitum auf Sylt DVD

Filmaufnahmen, Schnitt und Ton: DÜNEN I MEER I MEDIA / Monika Roth Grafik: Michael Holfelder Konzept, Projektleitung und Umsetzung: Silke v. Bremen, Westerland und Ulrich Hentschel, Hamburg, in Kooperation mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung Kosten: 5 € zzgl. Versand (Bestellformular)

Im Oktober 1942 wurde Ludwig Borstelmann (geb. 1888), wohnhaft in Keitum auf Sylt, im KZ Gross-Rosen ermordet.

Dieser unfassliche Tod des Vaters war für den Sohn Wilhelm Jürgen Borstelmann (geb. 1927) ein traumatisches Ereignis. Zeit seines Lebens hat er dafür gekämpft, dass dieses Unrecht nicht in Vergessenheit gerät.

Die Wahrheit

In ihrer Wochenendausgabe vom 4. August listet die bekannte Tageszeitung »BILD« Highlights und Must-Sees von Sylt auf. Neben Insidern, Showgrößen und anderen empfiehlt das wie üblich gut recherchierte Blatt die Führungen mit Silke v. Bremen, insbesondere ihren Ausflug in die Filmszene der Sechziger Jahre mit den Protagonisten von Ingrid Steeger bis Curt Jürgens. Na, wenn das keine Empfehlung ist 😉 Hier lesen Sie den ganzen Artikel.

Living History 2018 bei Sylt TV

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/QxrvNd8j7fA

Wir befinden uns mitten in der neuen »Living History« Saison, die einen ebenso unterhaltsamen wie lehrreichen Einblick ins Leben auf der Insel in vergangenen Zeiten gibt. Am 24. Juni 2018 hat Sylt TV die Aufführung begleitet und einen Bericht darüber zusammengestellt. Dank der freundlichen Genehmigung des Senders können wir ihn hier zur Verfügung stellen.

 

Perfekte Premiere 2018: Living History ist wieder da!

Traumwetter und ansteckende Spielfreude machten den ersten Durchgang von „Living History“ für die teilweise extra angereisten Zuschauer zu einem beeindruckenden Erlebnis. Vier weitere Termin verteilen sich über den Sylter Sommer 2018. Nähere Infos hier und auf der Website von Living History Sylt. Unten sehen Sie die Abbildung einer Seite aus ‚Hallo Sylt‘ mit der freundlichen Genehmigung des shz Verlages. Mit einem Klick auf die Abbildung öffnen Sie das PDF der Seite.

 

 

Impression vom Weltgästeführertag

21. Februar – nicht nur Biike auf Sylt sondern auch Weltgästeführertag (Link https://www.bvgd.org/weltgaestefuehrertag/wgft-2018-aktuell/). Über 80 Gäste fanden sich ein, um mit Silke v. Bremen unter dem Motto „Menschen, die Geschichte schrieben“ Westerland bei herrlichstem Wetter zu erkunden. Herr B. schrieb anschließend:

»Moin Moin! Vielen Dank, liebe Silke von Bremen! Das war heute eine ganz wunderbare Führung durch Westerland. Vielleicht war das sogar meine bisher interessantes Führung auf Sylt – und ich komme seit inzwischen 30 Jahren jeweils fünf bis sechs Wochen im Jahr auf meine geliebte Sandbank. Wunderbar haben Sie das gemacht, obwohl eine Führung mit so vielen Personen eigentlich gar nicht funktionieren kann! Vor allem bedanke ich mich, dass Sie die Erinnerung an die dunkelste Zeit des Landes und der Insel wach halten. Gerade in heutigen Zeiten, in denen wieder rassistische Nationalisten die Nachrichten dominieren und das Land spalten, ist jede Erinnerung daran, was von 1933 bis 1945 rassistische Nationalisten angerichtet haben, so, so unendlich wichtig. Danke, dass Sie helfen, die Erinnerung an den Wahnsinn nicht einschlafen zu lassen. Ich wünsche Ihnen eine tolle Saison 2018 mit vielen schönen Führungen!«